Suche
Close this search box.

Gravierende Mängel beim Datenschutz von Onlinediensten festgestellt

Bei einer Prüfung durch das Bundesjustizministerium wurden erneut gravierende Mängel beim Datenschutz gemäß DSGVO festgestellt. Geprüft wurden 35 Onlinedienste – darunter Facebook, Whatsapp, Twitter und Snapchat. Bereits seit Ende Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für alle Unternehmen anzuwenden – mit dem Ziel, einen grenzübergreifenden Datenschutz zu gewährleisten. Auch Onlinedienste, die ihren Sitz nicht in Deutschland haben, sind davon betroffen und müssen ihre Leistungen der DSGVO anpassen.
Zur Pressemitteilung