Experiment: „Impfung“ gegen Falschinformationen

Kurze Videoclips, die über Manipulationstaktiken aufklären, können zur „Immunisierung“ gegen Falschinformationen in sozialen Netzwerken beitragen. Das zeigt ein großangelegtes Experiment auf YouTube, geleitet von der Universität Cambridge. Dass sich Menschen meist eher durch Gefühle als durch Tatsachen von einer Sache überzeugen lassen, gehört zum Einmaleins jeder Waschmittelwerbung – eine Taktik, die auch bei der Verbreitung von Falschmeldungen im Internet genutzt wird. Besonders Inhalte, die negative Gefühle wie Angst, Wut und Empörung hervorrufen, verbreiten sich in den sozialen Netzwerken rasant.
Zur Pressemitteilung